“Respekt als Ausdruck einer Haltung und emotionale Kompetenz wird im täglichen Umgang miteinander sichtbar und muss im gemeinsamen Tun gelebt werden.” So schreibt Lieselotte Wölbitsch, Hauptverantwortliche des Projekts, im Klappentext des Buchs zum Projekt.

Respekt

Um Respekt – genauer gesagt um Psychosoziale Gesundheit und (Cyber-) Mobbingprävention an Schulen” – ging es in dem Projekt respectful2gether@school Gemeinsam Schule gewaltpräventiv gestalten. Dieses Pionierprojekt verlief über einen Zeitraum von mehr als 2 Jahren. Mehr als 21 Schulen in ganz Kärnten nahmen daran teil.

Der Sammelband

In dem nun erschienenen, mehr als 200 Seiten umfassenden Werk teilen einerseits Expert*innen unterschiedliche methodische Ansätze. Es geht unter anderem um die Themen Achtsamkeit, Partizipation, Case Management, den “No Blame Approach” und um das Forumtheater. Und natürlich um die Gewaltfreie Kommunikation. Andererseits werden eine Vielzahl von praktischen Erfahrungen der teilgenommenen Projektschulen beschrieben. Den Abschluss bilden die Stellungnahmen einiger Prozessbegleiterinnen und eine Evaluation.

Beim Lesen wird sich jeder Interessierte eine Fülle von Anregungen mitnehmen. Auf dass Gewalt in und an Schulen in Zukunft der Vergangenheit angehöre.

Würdigung

Ich bin voller Freude, dass ich bei diesem Projekt als “Expertin für Gewaltfreie Kommunikation” mitwirken durfte. Als Seminarleiterin und dann auch als Autorin.

Das Foto ist übrigens von der würdigen Abschlussfeier aller Beteiligten am 23.6.2022 an der Pädagogischen Hochschule Kärnten – Viktor Frankl Hochschule, durch die dieses Projekt initiiert und begleitet wurde. Am Foto sind auch die beiden Herausgeberinnen des Sammelbands, Elisabeth Jaksche-Hoffman und Friederike Juritsch, zu sehen.

“Echten Respekt erlangen wir, wenn dir den Kontakt miteinander suchen und die gegenseitigen Wertvorstellungen verstehen und akzeptieren. So können wir Bewunderung und Wertschätzung für einander entwickeln.” Dalai Lama

Link zum Buch