Es sollte ein GFK-Vortrag im Rahmen der “Jugendcoaching Online Fachwoche” der KOST sein. KOST steht für Koordinierungsstelle AusBildung bis 18 Steiermark. Aber wie kann man in 90 Minuten 25 Personen in einem Online-Vortrag vermitteln, was die GFK ist und wie das mit den 4 Schritten funktioniert? Das ist wirklich herausfordernd …

Also  hab ich beschlossen, mir bei der Vorbereitung lieber mit liebevoller Selbstfürsorge zu begegnen als mir weiterhin das Leben zur Hölle zu machen. Insbesondere meinem verzweifelten inneren Perfektionisten-Anteil.

Bei der Arbeit mit diesem treuen, lebenslangen Begleiter, tauchten dann auch ein paar richtig nette Glaubenssätze auf: „Richtige Arbeit muss weh tun“ oder „Wenn Arbeit leicht geht und Spaß macht, ist sie nichts wert“.

Mit viel Verständnis konnte ich die Botschaft und Sehnsucht dieses inneren Antreibers entschlüsseln, nämlich einen Beitrag für mein System zu leisten und sicherzustellen, dass mir mein Platz sicher ist. Dass er mit seinem Stress für mehr Unruhe sorgt, als dass er mir hilft und dass er deshalb von meinen anderen inneren Anteilen verurteilt und verdammt wird, dass war nicht seine Absicht. Denn eigentlich will er auch nur dazugehören.

So war er bereit eine neue Form der Mitarbeit zu versuchen: ohne Anspannung, spielerisch und voller Freude. Und es hat funktioniert.

Ich feiere die vielen, erstaunlich positiven Rückmeldungen, hier nur einige davon:

“lieben Dank, wertvolle Inputs :)”
Vielen Dank! War sehr spannend und hilfreich für die kommenden Beratungsgespräche! Schönen Tag!”
“Danke, super Anregungen zum Nachdenken! Super Inputs”
“Vielen herzlichen Dank, es war ein sehr guter Vortrag.”
“Danke, ich werde mir wieder meine Bücher hervorkramen und wieder einmal Gelerntes, Gehörtes reaktivieren”